Stimmen zur Initiative

E-Mail
Facebook
Twitter

Das sagen Teilnehmer des JOBLINGE-Programms

Das JOBLINGE-Team will einem helfen, die eigene Perspektive zu verändern. Die JOBLINGE haben mich ermutigt, mal etwas anderes zu versuchen. Und am Ende habe ich ein Ziel erreicht.

Ardian, Stuttgart, 2015 bei JOBLINGE, Auszubildender zur Führungskraft im Einzelhandel bei REWE

Auch wenn ich nicht weiß, wo ich in fünf Jahren stehe, ich weiß, dass alles bei JOBLINGE angefangen hat.

Shari, Hamburg, 2014/15 bei JOBLINGE, Auszubildende zur Einzelhandelskauffrau bei Juwelier Christ

Am Anfang war es nicht so einfach. Ich hatte Probleme damit, den Sinn einiger Projekte nachzuvollziehen und war kurz davor, alles hinzuschmeißen. Am Ende hat dann alles einen Sinn gehabt, das wurde einem erst später klar. Da öffnen sich auch deine Augen, dass du offener bist und deinen Willen zeigen kannst.

Udo, Leipzig, 2012 bei JOBLINGE Auszubildender zum Fertigungsmechaniker bei BMW Werk Leipzig, seit 2015 in Festanstellung

2016 wird mein Jahr, da JOBLINGE mir gezeigt hat, wie schön ein normales geregeltes Leben sein kann.

Samantha, Stuttgart, 2015 bei JOBLINGE, Auszubildende zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit bei AKOS GmbH

Als ich zu JOBLINGE kam, war ich erstmal sehr skeptisch. Das liegt glaube ich an meiner Vergangenheit, dass ich eigentlich niemandem richtig vertraue. Aber mit den Mitarbeitern und meinem Mentor war es wirklich gut, dass man nochmal außenstehende, neutrale Personen hat. Sie haben mir geholfen, auch meine Stärken zu sehen. Heute bin ich stolz auf mich und meine Ausbildung.

Sebastian, Darmstadt, 2015 bei JOBLINGE, Auszubildender zum Hotelfachmann bei Ibis Styles Hotel

Meine Mentorin war wirklich wichtig für mich. Ich habe gespürt, dass da die ganze Zeit eine helfende Hand ist, die ich greifen kann, wenn ich sie brauche.

Minh-Duc, München, 2015 bei JOBLINGE, Auszubildender zum Parkettleger bei Neuberger Parkett und Fußbodentechnik GmbH

Was ich bei JOBLINGE gelernt habe? Als erstes würde ich sagen Teamwork. Dann, dass man einen guten Job finden kann, wenn man nur möchte. Und dass man sich mit den Leuten verstehen muss, damit man wirklich vorankommt.

Volkan, München, 2012 bei JOBLINGE, ausgelernter Fachlagerist bei Schenker Deutschland AG

Das sagen Mentoren und Trainer

Mein Jobling ist wie ein Spiegel für mich. Sie bringt mich immer wieder dazu, über mich selbst zu reflektieren.

Claudia Gut, Direktorin der Filiale, Leiterin Filialverbund Poppenbüttel bei der HypoVereinsbank, Mentorin in Hamburg

Berufsbedingt habe ich schon viele Personen und Geschichten erlebt. Trotzdem hat mir manchmal einfach nur der Atem gestockt bei so viel Ungerechtigkeit, für die ein junger Mensch selber nichts kann und die trotzdem sein ganzes Leben prägt.

Dr. Stefan Neuhaus, Geschäftsführer Wiesbadener Wach- und Schließgesellschaft, Mentor in Wiesbaden

Die Arbeit als Mentorin ist sehr inspirierend. Kurz gesagt geht es um Hilfe zur Selbsthilfe und Sinnstiftung; länger gesagt geht es darum, einem jungen Menschen sein verstecktes Potenzial zu entlocken, sein Selbstbild zu schärfen und ihn in die Lage zu versetzen, arbeiten zu wollen und ein Bewerbungsgespräch zu meistern mit dem Ziel, Praktikums- oder Ausbildungsplatz zu bekommen.

Sabine Adams, Director Global HR Business Processes, Lufthansa Global Business Services GmbH, Mentorin in Offenbach

Ich war einer der ersten Mentoren, habe schon Dutzende Joblinge betreut und will auch weiterhin Mentor sein. Mir geht es gut – und davon möchte ich etwas weitergeben. Meinen Joblingen will ich vor allem die Sicherheit vermitteln: da ist jemand, auf den Du zählen kannst. Dass mein Arbeitgeber dieses Ehrenamt mit Zeitgutschriften über das Corporate Volunteering Programm unterstützt, ist einfach klasse.

Walter Prem, Referat Compliance Grundsätze bei der BayernLB, Mentor in München

Wenn ich an die Joblinge denke, denke ich an spannende Trainings, die immer ein bisschen anders laufen als bei meinen anderen Zielgruppen - und genau das macht es so interessant. Hier habe ich oft noch mehr das Gefühl direkt bei den Teilnehmern zu sein und das macht unheimlichen Spaß. Einige der Joblinge vermitteln mir durch ihr Feedback, ihnen wirklich geholfen bzw. sie unterstützt zu haben und das ist für meine Arbeit als Trainer und Coach sehr schön.

Ulrike Will, Trainerin Joblinge gAG München, Ulrike Will Consulting

Die JOBLINGE bleiben dran. Kein Jugendlicher wird hängen gelassen, aber jeder muss etwas dafür tun. Respekt, Eigenverantwortung, Selbstbewusstsein, Sinnhaftigkeit - all das können die Teilnehmer bei JOBLINGE erwerben. Und die Jugendlichen werden sehr wertschätzend behandelt. Wenn ich die Jugendlichen in den Teamtrainings erlebe, stehen sie noch am Anfang ihrer Joblinge-Karriere. Unsicherheit, Rollenunklarheit, Unlust, Neugier, alle diese Facetten sind da zu sehen. Wenn ich dann zum Präsentationsabend erscheine, erlebe ich die Jugendlichen wieder in ganz neuen Facetten: sicher im Auftreten, sich öffnen, Grenzen setzen, sich darstellen….und bin jedes Mal überwältigt, was in zwei Monaten an Veränderung möglich ist!

Nina Neumann, Trainerin Joblinge gAG München, Outdoortraining&Coaching&Erlebnispädagogik

Das sagen Partnerunternehmen

JOBLINGE ist ein innovatives Format, um mit Jugendlichen in Kontakt zu kommen. Durch die enge Begleitung des JOBLINGE-Teams kann man sich einander ideal annähern. Die jungen Menschen sind engagiert und haben viele Träume – persönlich finde ich es sehr schön, wenn man einen Beitrag zur Verwirklichung leisten kann. Und auch wir als Unternehmen profitieren, denn gerade in der Logistikbranche ist der multikulturelle Hintergrund der Joblinge ein großer Gewinn!

Sven Bauer, Senior HR Manager People Development bei Kühne + Nagel (AG & Co.) KG

Für die WISAG bedeutet Joblinge, eine gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen. Aber das Unternehmen bekommt auch etwas zurück: junge Menschen, die mitreißen und begeistern, wenn sie eine Chance erhalten.

Ralf Hempel, Vorsitzender der Geschäftsführung WISAG Facility Service Holding GmbH und ehrenamtlicher Aufsichtsratsvorsitzender der Joblinge gAG FrankfurtRheinMain

JOBLINGE ist eine herausragende Initiative, der es gelingt, durch koordinierten und konzentrierten Einsatz von Vielen wertvolle Beiträge zur Lösung einer großen gesellschaftlichen Herausforderung zu leisten: Jungen Menschen mit vielfältigen schwierigen persönlichen Situationen und Startbedingungen den Weg in eine berufliche und damit persönliche Zukunft zu ermöglichen. Dazu gemeinsam mit dem hochmotivierten JOBLINGE-Team einen Beitrag zu leisten, ist eine große Freude.

Dr. Peter Dill, Geschäftsführer Deutsche See GmbH und ehrenamtlicher Aufsichtsratsvorsitzender der Joblinge gAG Hanse

Ich selbst wäre damals froh gewesen über eine Initiative wie JOBLINGE. Ich kenne so ziemlich dieselben Bilder, die die Joblinge auch oft mit sich bringen, hab auch nur den Hauptschulabschluss absolviert, bin Scheidungskind und ohne Vater aufgewachsen. Daher unterstütze ich sehr gerne die Joblinge, biete Praktikums- und Ausbildungsplätze an. Und unsere ehemalige Jobline, die hier im Hotel ihre Ausbildung erfolgreich durchlaufen hat, macht einen klasse Job.

Jenny Blassnig, Prokuristin, Club Astoria GmbH & Co KG

Mit jeder Eröffnung eines neuen Standorts, mit jeder einzelnen Person, die dank JOBLINGE eine Chance in der Ausbildung oder auf dem Arbeitsmarkt erhält, zeigt und bewährt sich so konkret, was so häufig gefordert wird: Ökonomie und soziale Verantwortung schließen sich nicht aus, sondern können sich wechselseitig fördern.

Carsten Kratz, Deutschlandchef, The Boston Consulting Group

Jugendarbeitslosigkeit ist ein gesellschaftliches Problem, und die Gesellschaft sollte alles dafür tun, es zu lösen. Das Projekt JOBLINGE bildet das hervorragend ab und bringt verschiedenste Partner aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen zusammen, damit Jugendlichen auf unternehmerische, nachhaltige Art und Weise geholfen wird, sich Berufs- und Lebensperspektiven zu erarbeiten.

Carl-August Graf von Kospoth, Vorstand, Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG

Wir wollen Menschen helfen, ihr Leben besser und aktiver zu gestalten. Also: Hilfe zur Selbsthilfe. JOBLINGE ermöglicht genau dies. Deshalb fördern wir diese herausragende Initiative bereits seit 2012.

Elfriede Buben, Manager Corporate Responsibility and Contribution, Philip Morris GmbH

Die professionelle Zusammenarbeit mit dem JOBLINGE-Team bietet unserem Unternehmen eine sehr gute Möglichkeit, potenzielle Azubis über Praktika besser kennenzulernen. Dabei zeigen die Joblinge, dass sie bereits im Vorfeld wichtige Soft Skills wie Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit erlernt haben und beweisen, dass es ihr ernsthafter Wunsch ist, eine Ausbildung erfolgreich abzuschließen.

Antje Winands, Personalreferentin, EBERO Gruppe

Das sagen Partner der öffentlichen Hand

JOBLINGE ist das Signal in die richtige Richtung. Die Initiative ist Vorbild und Inspiration zugleich für die Chancengleichheit junger Menschen auf dem Arbeitsmarkt.

Aydan Özoguz, Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

Durch das gemeinsame Wirken von Wirtschaft, öffentlicher Hand und Zivilgesellschaft eröffnen die JOBLINGE neue Optionen auf dem Stuttgarter Arbeitsmarkt. Sie bieten benachteiligten Jugendlichen eine Chance, die ihnen bisher verwehrt blieb: Zugang zu Ausbildung und einer Beschäftigung mit Perspektive.

Fritz Kuhn, Oberbürgermeister der Stadt Stuttgart und Schirmherr der Joblinge gAG Region Stuttgart

Leipzig genießt den Ruf, ein attraktiver und wachsender Ausbildungs- und Wirtschaftsstandort zu sein. Die JOBLINGE tragen dazu bei, diesen Ruf weiter zu stärken.

Uwe Albrecht, Bürgermeister und Beigeordneter für Wirtschaft und Arbeit der Stadt Leipzig

Einen Ausbildungsplatz oder einen Arbeitsplatz zu haben, bedeutet nicht nur finanzielle Unabhängigkeit, sondern auch, in der Gesellschaft akzeptiert und angekommen zu sein. Durch die Verknüpfung von Qualifizierung, Praxisbezug und persönlicher Förderung leistet JOBLINGE einen wichtigen Beitrag zu einer erfolgreichen und vor allem nachhaltigen Integration.

Barbara Akdeniz, Stadträtin der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Die Gespräche mit den Jugendlichen haben mir einmal mehr gezeigt, welches Potenzial in ihnen steckt und wie viel die Initiative JOBLINGE bewirkt. Die hohe Vermittlungsquote in Ausbildung und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung spricht dabei für sich. Auch die Struktur der Initiative ist außergewöhnlich: JOBLINGE wird gemeinsam von öffentlichen und privaten Geldgebern finanziert, unterliegt den Kontrollmechanismen einer Aktiengesellschaft und gewährleistet eine große Transparenz. Ich würde mich freuen, wenn sich noch mehr Unternehmen ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst werden und sich für JOBLINGE einsetzen.

Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, Schirmherr der Joblinge gAG Ruhr